Panoramaradweg Niederbergbahn

Schreiben der Fraktion an die Bürgermeisterin der Stadt Wülfrath.

Sehr geehrte Frau Dr. Panke,
sehr geehrte Damen und Herren,

der Geh- und Radweg ist im Bereich des ehemaligen Bahnhofs über eine im Rahmen des Ausbaus erstellte Wegeverbindung an die Bahnhofstraße bzw. die Mettmanner Straße (Tangente) angebunden.

Foto 1 zeigt die Ausfahrt am alten Bahnhof, vorne sichtbar die Bahnhofstraße,

Foto 1

Foto 2 zeigt die Kreuzung Radweg, Mettmannerstraße und rechts die Bahnhofstraße,

Foto 2

Foto 3 zeigt den Hinweis auf der Trasse Innenstadt Wülfrath
Foto 3
Diese Zu- und Abfahrtsmöglichkeit wird erfreulicherweise von vielen Fahrradfahrern und  Fußgängern genutzt.

Der Übergang über die Mettmanner Straße (L 403) ist aufgrund der hohen Verkehrsdichte, der gefahrenen Geschwindigkeiten und durch die erhebliche Fahrbahnbreite über vier Fahrspuren extrem gefährlich.

Insbesondere sind Kinder und ältere Personen mitunter überfordert, die Mettmanner Straße sicher zu queren.

Dies sieht man insbesondere auf den Fotos 4 und 5.

Foto 4Foto 5

Die Verwaltung muss hier schnellstens geeignete bauliche oder verkehrliche Maßnahmen veranlassen, um Unfälle zu vermeiden.

Nach einer Ortsbesichtigung kommt hier aus unserer Sicht eine Mittelinsel auf der Linksabbiegerspur  (Richtung Hammerstein) in Betracht, da die LKWs diese aufgrund des zu geringen Radius nicht nutzen, wie auch deutlich an den Fahrspuren zu erkennen ist oder der schon lange geplante Kreisverkehr.

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW und der Kreis Mettmann erhalten eine Kopie dieses Schreibens.

Mit freundlichem Gruß
Ralph Mielke
Fraktionsvorsitzender

Dieser Beitrag wurde unter Fraktion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.